Watching &

being Watched!

 

 

Mi 16. April 2008, 19.00 Uhr, Top-Kino
Rahlgasse 1, 1060 Wien
Kartenreservierungen: 208 30 00

www.topkino.at

 

 

 

 

 

Albert Sackl
STEIFHEIT I+II


Ich schaue in den Spiegel und sehe mich selbst. Ich schaue durch die Kamera und sehe wen anderen. Ich schaue in die Kamera, was sehe ich? Anhand dieser drei Parameter lassen sich die Filme in diesem Programm skizzieren, dessen roter Faden die Inszenierung des Selbst oder des Anderen ist. Kren und Muhr porträtieren die Travestiekünstler Dame Edna und Lucy McEvil während Scheirl/Pürrer das lustvolle Kostümieren in einem poppigen Musikvideo aus einer geradezu privaten Perspektive zelebrieren. Nach Außen gerichtet ist der Blick von Kubelka und Heller: 170 Männerblicke, die einer erotischen Begegnung im Hotel Orient gegenüber gestellt werden,
treffen auf PassantInnen die Heller durch das Glasfenster eines Kaffeehauses filmt und damit unterschiedliche Blickperspektiven eröffnet. Sackl und Petschnig wiederum stellen den eigenen, sexualisieren Körper zur Schau, zeigen zum Teil fetischisierte Varianten des Selbst. Danach begibt sich Steyerl auf eine facettenreiche Suche nach einem Detail ihrer Biografie, nämlich Bondage-Fotografien, für welche sie 1987 als Model posierte. (Dietmar Schwärzler)

 

 

Watching & being Watched!

 

 



Kurt Kren 47/91 Ein Fest 1991, 3 min
Hans Scheirl/Ursula Pürrer Ein Schlauchboot mit Austern 1985, 3 min
Wolfgang Muhr Lonely at the Top 2006, 12 min
Albert Sackl STEIFHEIT I+II 1997-2007, 6 min
Friedl Kubelka Ohne Titel 1981-2000, 5 min
Eve Heller Astor Place 1997, 10 min
Maria Petschnig Minnie 2008, 5 min
Hito Steyerl Lovely Andrea 2007, 30 min

In Anwesenheit einiger KünstlerInnen

 

 

     

 

 

Ein Programm von sixpackfilm