Faces

 

 

Montag 18. Mai 2009, 19 Uhr, Top-Kino
Rahlgasse 1, 1060 Wien
Kartenreservierungen: 208 30 00

www.topkino.at

 

 

   

Polterabend


Spiegel der Seele, atemberaubende Gesichtslandschaften, Orte von Emotion und Empathie. Nicht nur der Spielfilm hat früh und dauerhaft das menschliche Gesicht entdeckt und in der Folge zu einem bevorzugten Objekt der Kamera gemacht.
Auch in der Film- und Videokunst galt das Gesicht jeher als beliebtes Motiv.

Die in Faces versammelten Zugänge können dabei unterschiedlicher kaum sein: von der strukturellen Kurzschnittmontage bei Kren und Schmidt jr., dem nahezu bewegungslosen Portrait, das dann aber eben doch nicht bewegungslos ist (vom Gröller/Goldt), den präzise und humorvoll montierten Werbefilm-Fundstücken (Kubelka) bis zu den gemalten und computergenerierten Animationen (Lassnig/Bruckmayr) und den Beobachtungen von Menschen in Ekstase und höchster Konzentration (Russell/Dijkstra). Für alle gilt in gleichem Maße: Gesichter erzählen Geschichten. (Gerald Weber)

 

 

Faces

 

 


Kurt Kren 49/95 tausendjahrekino A 1995, 5 min
Peter Kubelka Dichtung und Wahrheit A 1996/2003, 13 min, stumm
Friedl vom Gröller Eltern (Vater / Mutter) A 1997, 6 min, stumm
Maria Lassnig Selfportrait A 1971, 5 min
Kurt Kren 36/ 78 Rischart A 1978, 3 min, stumm
Ernst Schmidt jr. Mein Begräbnis ein Erlebnis A 1977, 1 min, stumm
Ernst Schmidt jr. 12 Uhr Mittags – High Noon A 1977, 4 min
Friedl vom Gröller Polterabend A 2009, 3 min, stumm
Karø Goldt i deeply regret A/D 2009, 2 min
Didi Bruckmayr ich bin traurig A 2003, 4 min
Ben Russell Black and White Trypps nr. 3 CDN 2007, 12 min
Rineke Dijkstra Annemiek NL 1999, 4 min


 

 

  Im Anschluss Gespräch mit den anwesenden FilmemacherInnen  

   

Im Rahmen von und in
Zusammenarbeit mit
VIS Vienna Independent
Shorts 2009,
www.viennashorts.com

 

Ein Programm von sixpackfilm