Das ist sehr gut

 

 

 

Mittwoch 16. Juni 2010, 19 Uhr, Top-Kino
Rahlgasse 1, 1060 Wien
Kartenreservierungen: 208 30 00

www.topkino.at

 

 

   

Elefantenhaut


Der Titel dieses Programms könnte auch „Fremde Heimat“ lauten, weil die einzelnen Filme einen verstörenden Blick auf das provinzielle, kleinbürgerliche Leben in Österreich
werfen. Es beginnt mit der schrillen Waldbetrachtung von Jakub Vrba, dessen Protagonist sich vor lauter leeren Entzückensfloskeln nicht mehr einkriegt. Ulrich Seidls zweiter Kurzfilm – Grund für seinen Rausschmiss aus der Filmakademie – findet eine bestechende dokumentarische Form in der Darstellung des alljährlichen Schulballs am
Gymnasium Horn, der als wichtiges gesellschaftliches Ereignis für die Kleinstadt, aber auch als Veranstaltung der Hoffnung und Ängste für die Jugendlichen gilt.
Ansichten der Stadt im trüben Winternebel bilden den Rahmen; Statements von Lokalpolitikern, SchülerInnen, Eltern und Schulangestellten sprechen Bände; der eigentliche Ball verbreitet seine Atmosphäre auch durch die Auslassungen Seidls. Elefantenhaut, der zur Zeit erfolgreichste Spielfilm sixpackfilms, stellt die Fließbandarbeiterin Elfi vor, die mit ihrer kranken, keppelnden Mutter zusammenlebt, der sie nie etwas recht machen kann.
Wie sie als „working class heroine“ ihre Prinzipien, kleinen Freiheiten und Träume behält, muss man gesehen haben. (Brigitta Burger-Utzer)

 

 

Das ist sehr gut




Jakub Vrba Das ist sehr gut (AT/CZ 2009, video, 4 min)
Ulrich Seidl Der Ball (AT 1982, 35mm, 50 min)
Ulrike Putzer, Severin Fiala Elefantenhaut (AT 2009, 35mm, 34 min)


 

 

  Anschließend Gespräch mit den anwesenden FilmemacherInnen  

   

 

Ein Programm von sixpackfilm