Mapping
the Territory

 

Mittwoch, 17. März, 20 Uhr im Top-Kino
Rahlgasse 1, 1060 Wien
Kartenreservierungen: 208 30 00

www.topkino.at

 

 

 

Besenbahn



Dietmar Offenhuber
A 2002, Beta SP, F, 10 min


Die "subjektive Geometrie, die Raum durch Zeitabstände bestimmt" (D. Offenhuber), verdeutlicht hier in ihrer Fragmentierung des Wahrnehmungskontinuums eine Erfahrung, die genau deshalb verborgen bleiben konnte, weil sie schon tausendfach gemacht wurde. (Vrääth Öhner)

 

 

 

quadro



Lotte Schreiber
A 2002, Beta SP, F, 10 min


quadro (ital.: viereck, bild, kader) ist das filmische porträt eines monumentalen 60er-jahre-wohnblocks in der italienischen küstenstadt triest. material und struktur dienen als verbindende elemente der filmischen interpretation. der rhythmus der montage entspricht dem metrum der architektonischen struktur. gebauter raum manifestiert sich in filmischer zeit. (Norbert Pfaffenbichler)

 

 

 

A room with a view in the financial district



Carola Dertnig
A 2002, Beta SP, F, 30 min


Entstanden im Sommer 2001 während eines artist-in-residence Stipendiums im World Trade Center. Momentaufnahmen verlassener dot-com Büros, Überreste eines Arbeitsalltages und Spuren von Treffen. Die anekdotische Ich-Erzählung aus dem Off dient als Auslöser, um über Arbeitslosigkeit, Power-Yoga, Ökonomie, Sicherheitsbestimmungen und die täglichen Wege von Tausenden von Menschen zu sprechen. (Rike Frank)

 

 

 

Sarajevo Guided Tours



Isa Rosenberger
A 2002, Beta SP, F, 30 min


Acht Porträts öffentlicher Plätze und ihrer BewohnerInnen, in denen sich Geschichte und Geschichten zu einem Netz aus architektonischen Eindrücken, individuellen Blickweisen und Vorstellungen sowie strukturellen, faktischen Daten eines alltäglichen Lebens in einer Stadt, die medial immer noch überwiegend mit Bildern der Belagerung und Zerstörung im allgemeinen Bewusstsein präsent ist, miteinander verbinden. (Rike Frank)

 

 

 

limes: bioborder/park/spektakel



wr
A 2001, Beta SP, F , 23 min


Östlich des Neusiedler Sees, im sogenannten Seewinkel, vermengen sich der Assistenzeinsatz des österreichischen Bundesheeres ("Aktion Limes") und der NATIONALpark zu einem außergewöhnlichen Spektakel. Lokale Geschichte, Biologie und die verwechselbaren Bild- und Ton-zeichen der Natur- und GrenzschützerInnen in der Landschaft lassen die globale Dimension hinter dem nationalen Ritual verschwinden (wr)

 

 

 

 

 

 

Ein Programm von sixpackfilm.

Publikumsgespräch nach der Vorführung mit den VideomacherInnen.