Online-Katalog / Marie Kreutzer :

White Box
AT / 2006
27 min.

Iris, Studentin in einer großen Stadt, frisch verlassen von ihrem Freund und zu arm, um ihre Miete zu bezahlen, beginnt für einen seltsamen älteren Mann zu arbeiten.
Ihre Aufgabe besteht darin, die trivialen Besitztümer einer verstorbenen Frau zu beschreiben, die in weiße Schachteln verpackt sind. Iris ist gleichzeitig fasziniert und abgestoßen; die Auseinandersetzung mit den Spuren einer unsichtbaren Person machen ihr ihre eigenen Wunden bewusst.

(Produktionsnotiz)


Ohne Diskussion und einstimmig waren wir dafür, den 1. Förderpreis an Marie Kreutzers Kurzfilmdrehbuch White Box zu vergeben. Ihre Adaption des 1. Kapitels des Romans The Blindfold von Siri Hustvedt ist vollkommen eigenständig. In klaren Worten und präzisen Bildern beschreibt Marie Kreutzer, wie eine Studentin im Auftrag eines älteren Professors, die Gebrauchsgegenstände einer verstorbenen Frau, beschreiben soll. Handschuh, Makeup-Schwämmchen und Handspiegel sind in weißen Schachteln verwahrt. Form, Material, Struktur, FArbigkeit und Geruch soll sie studieren und dann die Banalität der Dinge sowie ihre Besonderheit würdigen. Es kann ihm nicht präzise genug sein. Und so werden die toten Objekte lebendig und die Persönlichkeit einer Toten wiederbelebt. Mit Iris´Wahrnehmung wird auch unsere geschärft. So ist die Geschichte von White Box auch eine Analogie auf das Drehbuchschreiben, nämlich die Fokussierung des Blicks auf das Wesentliche.

(Jurybegründung für den Drehbuchförderpreis - Diagonale, 2007)

Ein Film von:
- Marie Kreutzer

Kategorie:
- Kurzspielfilm

Orig.Spr.:
- Deutsch

Available Prints:

Preis: 104 EUR

Bestellen

Verleihbedingungen

more on Austrian Independent Film & Video Database:
- Credits
- Festival placements
- Texte und Bilder
- Biographie: Marie Kreutzer