Online-Katalog / Philipp Mayrhofer / Christian Kobald :

Der Schatten des Propheten
AT / 2010
52 min.

Vor Ahmadou Bambas Bild gibt es kein Entkommen im Senegal: es baumelt vom Rückspiegel eines Taxis, man findet es in der Bäckerei, in Küchen, Schlafzimmern und auf Märkten; es ist auf jede zweite Häuserwand gepinselt. Scheich Ahmadou Bamba, auch Serigne Touba genannt, ist der Gründer der Sufi-Bruderschaft der Muriden, einer der einflussreichsten islamischen Religionsgruppen des Landes. Und sein Bild ist überall.

Philipp Mayrhofer und Christian Kobald folgen in Der Schatten des Propheten der Spur dieses Bildes, das auf die einzig existente Fotografie Ahmadou Bambas zurückgeht, aufgenommen zu Identifikationszwecken von der französischen Kolonialpolizei im Februar des Jahres 1913. Sie sprechen mit Fotografen, die es wie am Fließband reproduzieren, sie besuchen den Gerichtssaal, in dem Ahmadou Bamba zur Verbannung nach Gabun verurteilt wurde und besuchen eine alljährliche Prozession in der zweitgrößten Stadt des Senegals, Touba, die von Ahmadou Bamba gegründet wurde und in der er auch begraben liegt. Der Schatten des Propheten ist ein Film über die Kraft der Bilder in einer Kultur, der eigentlich nichts ferner liegt als ihre Anbetung.

Konsequent vermeiden Mayrhofer und Kobald es dabei, den Senegal durch die übliche westliche Linse paternalistischen Mitleids zu betrachten. Stattdessen setzen sie sich mit der Ästhetik des Senegals auseinander und versuchen in ihrer Darstellung den dort gültigen Konventionen der Inszenierung und Selbstpräsentation zu folgen: frontal, flach, fast tableauhaft. Unterlegt mit der hypnotischen Musik Koudlams gerät der Film dabei immer tiefer in den Sog jener sanften, fast klandestinen Subversion, mit der hier im Laufe der Jahrzehnte ein polizeiliches Ausweisfoto in eine politisch-religiöse Ikone verwandelt wurde. Bis Der Schatten des Propheten am Ende von den Anhängern Ahmadou Bambas selbst zu einem Vehikel umgedeutet wird, mit dessen Hilfe die Botschaft ihres geistigen Führers hinaus in die Welt getragen werden kann.

(Dominikus Müller)


Auf Spurensuche des Scheichs und Sufi-Ordensgründers der Muriden Serigne Touba (1853-1927), der sein Gesicht immer zu verbergen suchte, begeben sich Philipp Mayrhofer und Christian Kobald in ihrer ethnografischen Dokumentation Der Schatten des Propheten. In Dakar und der ehemaligen Kolonialhauptstadt Senegals, Saint Louis, tragen sie mit Leichtigkeit die Legenden und Mythen zusammen, die sich um den widerständischen Revolutionär ranken. Die Nachstellung historischer Szenen in Form von Graffiti-Malereien durch lokale Künstler lassen Tableaux vivants von archaischer Schönheit entstehen, die von persönlicher Kenntnis und auch tiefer Leidenschaft gegenüber dieser Ikone geprägt sind. Eine Pilgerversammlung zeigt die entfesselte und Minuten später gebändigte Anhängerschaft, Offenbarungen und gelehrte Betrachtungen hingegen bleiben bei einzelnen Gelehrten und Philosophen.

(Ute Katschthaler)

Ein Film von:
- Philipp Mayrhofer
- Christian Kobald

Kategorie:
- Dokumentarfilm

Orig.Spr.:
- Französisch

Available Prints:
- Digital Betacam PAL

Preis: 160 EUR

Bestellen

Verleihbedingungen

more on Austrian Independent Film & Video Database:
- Credits
- Festival placements
- Texte und Bilder
- Biographie: Philipp Mayrhofer
- Biographie: Christian Kobald

Film/Video Online:
flimmit.com
realeyz.tv
Nur zum privatem Gebrauch