Online-Katalog / Kurdwin Ayub :

Sommerurlaub (Vaginale VII)
AT / 2011
3 min.

“Stay with me baby, please, stay with me baby, oh, stay with me baby, I can't go on”, herzzerreissende Lyrics der amerikanischen Soul-Legende Lorraine Ellison, in Playback gesungen von Kurdwin Ayub.
Ein langer Vorhang bewegt sich im Wind, eine Tür, ein schlichtes Bett, mittendrin die zierliche Performerin in einem viel zu großen orientalischen Brautkleid. Allein gelassen in einem Raum, der an ein Hotelzimmer erinnert, singt und tanzt sie sich aberwitzig die Seele aus dem Leib. In realita befindet sie sich im Haus von Verwandten im Irak, in dem die Künstlerin drei Wochen festgesessen ist. Unproportional wie das ausladende Brautkleid, – so ist auch die voluminöse, tiefe Stimme Lorraine Ellisons ein ironischer Kontrast zum zierlichen, mädchenhaften Körper von Kurdwin Ayub.
Der im Wind flatternde Vorhang vorm Fenster läßt einen heißen Sommertag vermuten – doch scheint die junge, verlassene Braut nicht nur in diesem Zimmer, sondern auch in ihrem Kleid und seinen kulturellen Konnotationen gefangen zu sein.
“Remember you said you'd always gonna need me, remember you said you'd never ever leave me” röhrt sie den Song Ellison´s, der 1966 die US R&B Charts stürmte und später von zahlreichen InterpretInnen gecovered wurde. 
Eingesperrt in eine Welt, in die sie genauso wenig zu passen scheint wie in das traditionelle Brautkleid und in weibliche Opferrollen, wirkt die ironisch-leidenschaftliche Interpretation des Soul-Liedes in Sommerurlaub wie ein Befreiungsschlag aus traditionellen Weiblichkeitsbildern, die der Performerin ganz und gar nicht “auf den Leib geschnitten” zu sein scheinen. Sommerurlaub ist Teil VII einer Serie von Kurzfilmen, die die junge Künstlerin und Performerin mit Vaginale betitelt.
(Christa Auderlitzky)

Film/Video Online:

Ein Film von:
- Kurdwin Ayub

Kategorie:
- Performance

Orig.Spr.:
- Kein Dialog

Available Prints:
- HDCAM

Preis: 25 EUR

Bestellen

Verleihbedingungen

more on Austrian Independent Film & Video Database:
- Credits
- Festival placements
- Texte und Bilder
- Biographie: Kurdwin Ayub