Online-Katalog / Norbert Pfaffenbichler :

A Masque of Madness (Notes on Film 06-B, Monologue 02)
AT / 2013
80 min.

Für Filmwissenschaftler Noël Burch beginnt die Filmgeschichte mit einem „Frankenstein’schen Traum“ der Verfügungsgewalt: Das Medium Film zerstückelt bewegtes Leben in tote Fragmente, um sie dann aus eigener Kraft neu zusammenzusetzen und zu reanimieren. Aus allen greifbaren Filmauftritten des Schauspielers Boris Karloff, berühmt geworden 1931 als Frankensteins Monster, hat nun Norbert Pfaffenbichler sein eigenes Found Footage-Ungetüm gebastelt. Wie schon im vorangegangenen Partnerfilm A Messenger from the Shadows (starring Lon Chaney) strahlt Pfaffenbichlers Re-Montage eines Filmlebens zu gleichen Maßen analytisches Interesse und tänzelnde Assoziationslust aus. Durch fünf Laufbild-Jahrzehnte Karloff – als Nebendarsteller im Stummfilm, Star im Tonfilm, Gastgeber im Fernsehen – zieht A Masque of Madness seine Pfade. In gebotener Pracht rafft der Film die immergleichen Rituale des Schauerkinos und Gesten exotischer Bedrohung. Aber er legt auch die Spuren frei, die Geschichte – zumal: zwei Weltkriege, und die technologischen Schübe in ihrem Windschatten – in ihnen hinterlassen hat.
Mal um Mal muss Karloff hier den Frankenstein-Traum synthetischen Lebens durcharbeiten – als prometheischer Schöpfer und geknechtete Kreatur in Personalunion. So erzählt Pfaffenbichler nicht nur von der Karriere eines herausragenden Schauspielers, der seiner ikonischsten Schöpfung nie entkam, sondern eben auch von seinen eigenen Laborstudien zur Filmsyntax: Die Alchemie des continuity editing schafft ein Spiegelkabinett einander belauernder Karloffs, das so offenkundig widerlogisch wie visuell plausibel ist. Nach der Arbeit zum Stummfilmstar Chaney wird diesmal auch das Spiel mit dem Originalton auf vergnügliche Weise formgebend. Rhythmischer Schnitt lässt diverse Filmmaschinen miteinander musizieren und Frankensteins Monster zur Instrumentalbegleitung mehrerer Karloffs tanzen. „They won’t come to learn, only to stare“, klagt der mad scientist nach einem weiteren fürchterlichen Experiment. Die Trennung zwischen Staunen und Lernen lässt Pfaffenbichler aber auch in diesem Eintrag seiner Notes on Film entschieden hinter sich.

(Joachim Schätz)

Ein Film von:
- Norbert Pfaffenbichler

Kategorie:
- Experimental

Orig.Spr.:
- Englisch

Available Prints:
- Digital Betacam PAL

Preis: 300 EUR

Bestellen

Verleihbedingungen

more on Austrian Independent Film & Video Database:
- Credits
- Festival placements
- Texte und Bilder
- Biographie: Norbert Pfaffenbichler