Online-Katalog / Johannes Hammel :

Buildings
AT / 2015
30 min.

Film, Erinnerung, Traum. Nach Rooms widmet sich Johannes Hammel ein weiteres Mal der Ästhetik von Found-Footage-(Urlaubs-)Filmen aus den 1970er-Jahren. Sein Protagonist fischt nach den kaum mehr greifbaren Bildern des Lebens. Eine zunehmend surreale und unterschiedliche Bildtypen verschränkende Gedächtniserkundung nimmt ihren Lauf: ein materialästhetischer Drift durch das Gestern und das Heute. (Prod.Notiz)

„Meine Erinnerungen sind wie Bilder, die miteinander verschwimmen“, heißt es in Johannes Hammels erneuter Auseinandersetzung mit der Ästhetik von Found-Footage-(Urlaubs-) Filmen aus den 1970er-Jahren. Metaphorisch und tatsächlich fischt sein Protagonist nach den kaum mehr greifbaren Bildern eines Lebens, Aufnahmen, die längst den Fluss der Zeit hinuntergespült – verwässert und lückenhaft – wurden. Der vormals auf Super-8mm filmende Alltagsarchivar dringt nun selbst ins Filmbild vor und flaniert durch die Gedankengebäude und Sehnsuchtsräume der Vergangenheit. Eine zunehmend surreale und unterschiedliche Bildtypen verschränkende Gedächtniserkundung nimmt ihren Lauf: ein materialästhetischer Drift durch das Gestern, das Heute – durch Traum, Wachzustand, filmische Fiktion und Realität. (sh)

Ein Film von:
- Johannes Hammel

Kategorie:
- Kurzfilm

Orig.Spr.:
- Deutsch

Available Prints:
- DCP 2K

Preis: 120 EUR

Bestellen

Verleihbedingungen

more on Austrian Independent Film & Video Database:
- Credits
- Festival placements
- Texte und Bilder
- Biographie: Johannes Hammel