Online-Katalog / Bady Minck :

MappaMundi
AT / LU / 2017
45 min.

Weltraumzeitvermessungskino! Ein vermessenes Unterfangen? Nicht für Bady Minck, die schon mit Im Anfang war der Blick Österreich anhand von Postkarten durchquerte. In MappaMundi geht es nun ums Ganze: Weltkartendokumentation als Science-Fiction-Animation, eine Milliarde Jahre in 45 hochrasanten Minuten. Den Blick auf die Erde wirft man mit kosmischen Kartografinnen, die mit fettem "Wusch!" im Walfischbauchraumschiff des Weges kommen und kauderwelschend Planeten vermessen. Bis sie auf Terra stoßen, die Englisch spricht und selber ein Wörtchen mitreden will bei der Präsentation ihrer Geschichte. Dann saust man durch diverseste Weltbilder – Kontinente verschieben sich, bald wandern kleine braune Flecken herum: "Parasites!" Es ist die Menschheit, deren Weltkarten in aufwendiger Recherchearbeit von Bady Minck zusammengetragen und für MappaMundi in verblüffenden Bilderfolgen (begleitet von vielsprachiger Ton-Collage) zur gewitzten Geschichtsbetrachtung arrangiert wurden: als streckenweise surreales Ideenfeuerwerk, in dem die Zeit der Seefahrer-Entdeckungen zum wilden Wasserabenteuer samt entzückendem Animations-Seemonster wird. In stetiger Expansion von frühesten "Mammutknochenkarten" bis zu heutigen Satellitenbildern werden auch die historischen Interessenslagen deutlich – die mittelalterlichen Christen machten etwa die Bibel zum Nabel der Welt(vermessung), mit faktisch bedenklichen Resultaten.
Als Film über ein sich wandelndes Weltverständnis und entsprechende Grenzziehungen also ganz aktuell – und doch in seiner kosmischen Perspektive und überlichtschnellen Eleganz zutiefst zeitlos. (Christoph Huber)


Eine beschleunigte Stop-Motion-Zeitreise durch 950 Millionen Jahre Weltgeschichte: Eine Collage aus futuristischen Spielfilmsequenzen, Weltraumanimationen, Hunderten historischen Weltkarten, Ikonografien, Sprachen und Religionen unterschiedlicher Epochen und Kulturkreise offenbart das universelle Prinzip kontinuierlichen Wandels – vielfältige Weltbilder im Fluss der Zeit.

„I have no lines on my body“ – kosmische Kartograf/innen vermessen fremde Galaxien und stoßen auf den Planeten Erde. Eine Collage aus futuristischen Spielfilmsequenzen, Weltraumanimationen, hunderten historischen Weltkarten, Ikonografien, Sprachen, Literatur und Religionen unterschiedlicher Epochen und Kulturkreise, die in einer beschleunigten Stop-Motion-Zeitreise mit Bild- und Sprachwitz 950 Millionen Jahre Weltgeschichte erzählt. Kartografien als Momentaufnahmen vergangener und gegenwärtiger Zeit-Räume, als Fragmente einer stets im Werden und Vergehen befindlichen Entität, die in ihrer Ganzheit weder fass- noch fixierbar ist. In MappaMundi offenbart sich das universelle Prinzip der kontinuierlichen Bewegung und des Wandels – vielfältige Weltbilder im Fluss der Zeit. (Katalogtext, mk)

Ein Film von:
- Bady Minck

Kategorie:
- Animation/Pixilation

Orig.Spr.:
- Englisch

Available Prints:

Preis: 200 EUR

Bestellen

Verleihbedingungen

more on Austrian Independent Film & Video Database:
- Credits
- Festival placements
- Texte und Bilder
- Biographie: Bady Minck