broadway

Ein jede Menge Frische ausströmendes, durchgehend in gelb/ schwarz/weiß gehaltenes Video mit dem Flair einer Forschungsarbeit, ein Unterneh-men, das weder Konventionen noch Normen und schon gar keine Moden zu kennen scheint, vornehmlich mit sich selbst beschäftigt und die Aufmerksam-keit nur darauf gerichtet - wie wohl das setting sich selbst entwickeln wird - ein Tanz der Zeichen und Sounds, auf erfrischende Weise absichtslos und ohne jeglichen Zwang ein vordefiniertes ästhetisches Ziel erreichen zu müssen. Und in dem Ausmaß, in dem darauf verzichtet wird, sich in gewohnten Bahnen zu bewegen, entsteht quasi wie von selbst, aus dem Material heraus, ein faszinierender Dialog zwischen Sounds und Bildern, sind Brüche und Wendungen tatsächlich noch in der Lage zu überraschen und beginnen die Metamorphosen abstrakte Geschichten zu erzählen, die gleitend ineinander übergehen.
Verschiebungen der Bewegungsachsen lassen immer wieder die Antipoden des visuellen Geschehens (= Absicht/Ausgangssituation) durchschimmern, mal tauchen die beiden gelben Linien vom Anfang - wenn auch in stark verzerrter Form - wieder auf, dann erscheint andeutungsweise ein Raster aus Kreisen, und die Amplitude wird weiter hinausgeschoben: eine fast homogene, floureszierend gelbe Fläche, für kurze Augenblicke sogar "störungsfrei"; der Sound setzt aus, als hätte er mit den Bildern nichts zu tun, an anderer Stelle scheint er deutlich das visuelle Geschehen zu initiieren. dieb13 und billy roisz gelangen mit dieser Arbeit bis an einen der Ränder des (als ästhetischem Produkt) gerade noch Denkbaren - ohne Hintergedanken, ohne jeglichen Versuch, sich anbiedern zu müssen, woran auch immer.

(Werner Korn)

Orig. Titel
broadway
Jahr
2004
Land
Österreich
Länge
11 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
broadway (Bild)
broadway (Bild)
broadway (Bild)
Credits
Regie
NTSC NotTheSameColor
Konzept & Realisation
Billy Roisz, Dieter Kovačič
Verfügbare Formate
Digital File (prores, h264)
Festivals (Auswahl)
2005
Basel - VIPER Festival für Medienkunst