Neuerscheinung bei INDEX Edition: MARIA LASSNIG - Das Filmische Werk (Buch mit DVD)

Maria Lassnig (1919–2014) gilt international als eine der wichtigsten Malerinnen des 20. und 21. Jahrhunderts. Diese neue Publikation von Österreichischen Filmmuseum, Synema und Maria Lassnig Stiftung (die auch in englischer Sprache erhältlich ist) widmet sich dem filmischen Werk der Jahrhundertkünstlerin. Auf einer dem Buch beigelegten DVD, die in Kooperation mit sixpackfilm/INDEX Edition entstanden ist, werden rare und bisher unveröffentlichte Filme und Fragmente erstmals der Öffentlichkeit zugänglich.
-> direkt zu bestellen bei INDEX Edition

Neuerscheinung bei INDEX Edition: MARIA LASSNIG - Das Filmische Werk (Buch mit DVD)

Wieder vier Sonntage "Besser Fernsehen" mit Oktoskop und sixpackfilm

Es ist wieder einmal Zeit auf Österreichs bestes Fernseh-Programm zum Kino hinzuweisen: OKTOSKOP, auf dem regionalen Sender OKTO-TV rund um Wien zu empfangen, widmet jeden Sonntag um 20h ein Programm einem oder einer Filmkünstler/in, um dessen Werk im ausführlichen Gespräch zu erörtern und so hinter die Kulissen der Entstehung zu blicken.

Empfehlungen aus dem Programm der kommenden Wochen:
28.2.2021 RUDERN // die junge Linzer Filmemacherin Sophia Hochedlinger im Gespräch mit Lukas Maurer
14.3.2021 Maria Lassnig Filmworks // TV Premiere der neu restaurierten Filme und Neuentdeckungen aus dem Nachlass der berühmten Malerin - dazu spricht Hans Werner Poschauko von der Maria Lassnig Stiftung.
21.3.2021 Daniel Fill's ungewöhnliches filmisches Portrait des Lebenskünstlers JOCHEN
28.3.2021 viel Vergnügen mit IN TROUT WE DUST des Musikers, Tonkünstlers und Videomachers Dieter Kovacic, in der Szene auch als dieb13 bekannt.
Save the dates and prepare your sofas ! :-)

Wieder vier Sonntage "Besser Fernsehen" mit Oktoskop und sixpackfilm

TIGER SHORTS – Rotterdam IFFR 2021: ERDE ESSEN von Laura Weissenberger

Laura Weissenbergers magischer Kurzfilm Erde essen feiert im Tiger Shorts Award des diesjährigen Rotterdam International Film Festivals seine Welturaufführung.
Laura Weissenberger entwirft mit Erde essen einen kollektiven Kosmos von Szenen einer lateinamerikanischen Familienkonstellation, in Kolumbien. Als unsichtbare Beobachterin inszeniert sie Situationen für vielfältigste Erzählungen, vom Gelingen und vom Scheitern.

TIGER SHORTS – Rotterdam IFFR 2021: ERDE ESSEN von Laura Weissenberger

Ein Abschied und ein Neustart

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde,

Mit großem Bedauern müssen wir Brigitta Burger-Utzer, die langjährige und von Filmschaffenden, Kolleginnen und Kollegen und dem Team überaus geschätzte Geschäftsführerin von sixpackfilm, auf eigenen Wunsch in den wohl verdienten Ruhestand ziehen lassen.

Brigitta Burger-Utzer hat 1990 gemeinsam mit den ersten Vorstandsmitgliedern sixpackfilm als Verein mitbegründet und maßgeblich dazu beigetragen, dass aus dem kleinen Veranstalter ein international renommierter Filmverleih und Vertrieb wurde, der laufend zum weltweiten Ansehen des innovativen Films aus Österreich beiträgt. Sie führte das engagierte Team mit Leidenschaft und der tiefen Überzeugung, dass ein demokratischer Prozess bei wichtigen Entscheidungsfindungen bereichernd ist und die Zeit dafür gut investiert.

Brigitta wurde wegen ihrer kuratorischen und filmvermittelnden Erfahrung als auch wegen ihrer unternehmerisch wachen Haltung geschätzt. Ihr kämpferisches Wesen und der unumstößliche Glaube an den Wert der Filmkunst für ästhetische und gesellschaftspolitische Erkenntnislust ermöglichten ihr das nötige Durchhaltevermögen, um passioniert für die Agenda des innovativen Films zu trommeln.

Erfreulicherweise wird sie auch weiterhin als Vorstandsmitglied von sixpackfilm mitwirken und sich freien Aufträgen und Projekten widmen.

Wir freuen uns sehr mit Dietmar Schwärzler einen umfassend qualifizierten und ebenso für den künstlerischen Film engagierten Nachfolger gefunden zu haben. Dietmar wird ab Jänner 2021 die Geschäftsführung übernehmen.

Auch er arbeitet seit mehr als 20 Jahren für sixpackfilm, bringt also Know-how, profunde Kenntnis des Filmkatalogs, eine Ausbildung als Kulturmanager und soziale Kompetenz für die sehr teambasierte Arbeitsstruktur von sixpackfilm mit. Neben langjähriger Festival- und Verleiharbeit war er für etliche Sonderprogramme im Film- und Ausstellungsbereich – zuletzt In Person Nazli Dinçel im mumok oder aktuell TALKING SCREEN im Künstlerhaus – zuständig und hat von Beginn an als Ko-Herausgeber die INDEX Edition (DVD + VOD) betreut, die mittlerweile 50 Veröffentlichungen umfasst.

Im Rahmen seiner freien Kulturarbeit zeichnet Dietmar Schwärzler für die Finanzierung, Konzeption und Organisation zahlreicher Projekte, sei es im Veranstaltungsbereich oder für Publikationen, verantwortlich. (Eine umfassende Arbeits- und Werkbiografie finden Sie hier)

Bei ihm wissen wir die Aufgabe in guten Händen, den international sehr erfolgreichen Weg von sixpackfilm als Weltvertrieb und Interessensvertretung im Dienst der Film- und Kunstschaffenden sowie der Filmkultur, weiterzuführen und trotz der stetig wachsenden Herausforderungen weiterzuentwickeln.

Mit herzlichen Grüßen
Peter Tscherkassky (Obmann), Christine Dollhofer (Obmann Stellvertreterin)

Ein Abschied und ein Neustart

Mara Mattuschka mit der "Gloriette 2020" ausgezeichnet

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen der diesjährigen FC Gloria Filmpreise, allen voran Mara Mattuschka, die mit der "Gloriette" in der Kategorie "Innovativer Film" für ihr bisheriges filmisches Werk ausgezeichnet wurde.

Die FC Gloria Filmpreise wurden ins Leben gerufen, um die Arbeit von Frauen* im Filmbereich sichtbar zu machen und ihre Bedeutung zu würdigen. Da bewegte Bilder nicht nur die Realität abbilden, sondern sie auch formen, sei es wichtig, dass Frauen* diese Bilder in gleichem Ausmaß wie Männer* entwickeln und gestalten.

Die weiteren Auszeichungen gingen an Christine A. Maier ("Gloria"), Kim Jerrett ("Gloriosa"), Nora Czamler ("Louise Fleck Preis")
Details und Jurys

Foto: Elsa Okazaki / FC Gloria

Mara Mattuschka mit der "Gloriette 2020" ausgezeichnet

Bilbao Zinebi 2020: Grand Award für IMPERIAL IRRIGATION von Lukas Marxt

“A film that provides a glimpse of a new film language, an exploration of the potential of the digital image to its desiccation, where the work in the body of the image and the sound are a perfect fit for the theme in question, by toxically deconstructing images that provide a geological, political, social and historical picture of a place.”

So die Jury-Begründung beim Bilbao Zinebi Dokumentar- & Kurzfilmfestival für Lukas Marxts "Imperial Irrigation", welches den ZINEBI GRAND AWARD erhielt. Wir gratulieren herzlich !!!

Bilbao Zinebi 2020: Grand Award für IMPERIAL IRRIGATION von Lukas Marxt

Dietmar Brehm erhält "Großen Landespreis für Kunst" / Alfred Kubin Preis

Dietmar Brehm, geb. 1947 in Linz, erhielt den mit 11.000 Euro dotierten Alfred Kubin- Preis“ für sein bisheriges Lebenswerk, das sich über mehrere Dekaden hinweg erstreckt – vor allem im Bereich des Mediums Film, aber auch darüber hinaus mit Malerei, Zeichnung, Druckgrafik. Weiters wurde Sebastian Brameshuber mit dem Landespreis für Film 2020 ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlichst!

Dietmar Brehm erhält "Großen Landespreis für Kunst" / Alfred Kubin Preis

DOK-Leipzig: Silberne Taube für ERWIN von Jan Soldat

Wir gratulieren Jan Soldat zum Gewinn der "Silbernen Taube" für den besten Kurzdokumentarfilm im deutschen Wettbewerb des diesjährigen DOK-Leipzig Film Festivals für seinen Film ERWIN.

DOK-Leipzig: Silberne Taube für ERWIN von Jan Soldat

RECYCLED CINEMA & 30 Jahre sixpackfilm

Die heurige Retrospektive von Viennale und Filmmuseum feiert sowohl den globalen Charakter der Found-Footage-Tradition wie auch ihre starke lokale Verankerung in der Wiener Kunst- und Filmszene.
Und wir feiern sixpackfilm, das vor dreißig Jahren aus einer Filmschau geboren wurde, die sich exakt demselben Thema widmete: Found-Footage-Kino. :-)

Ein Programm von Viennale und Österreichischem Filmmuseum in Zusammenarbeit mit sixpackfilm
Kuratiert von Brigitta Burger-Utzer, Michael Loebenstein, Jurij Meden
Das Programm im Detail finden Sie auf der Seite des Filmmuseums

RECYCLED CINEMA & 30 Jahre sixpackfilm

Norbert Pfaffenbichler erhält den ÖSTERREICHISCHEN KUNSTPREIS für FILM 2020 !

Herzliche Gratulationen !

Der Film- und Medienkünstler und Kurator und bereits langjährige Wegbegleiter von sixpackfilm Norbert Pfaffenbichler erhält den diesjährigen ÖSTERREICHISCHEN KUNSTPREIS in der Kategorie FILM. Wir freuen uns sehr und gratulieren von ganzen Herzen! Herzlichen Glückwunsch auch an alle weiteren Preisträger*innen, speziel an Anna Jermolaeva für Bildende Kunst und Hofstetter Kurt für Medienkunst, beide sind mit ausgewählten Film- und Videoarbeiten auch im Katalog von sixpackfilm vertreten. Zu allen ausgezeichneten Künstler*innen

Norbert Pfaffenbichler erhält den ÖSTERREICHISCHEN KUNSTPREIS für FILM 2020 !