information of decay~

information of decay~ zeigt ästhetische Möglichkeiten von Interims-noise und deren Kommunikation im visuellen und akustischem Raum innerhalb zerlegter und verzerrter Räume. Das Rauschen ist Informant und Kommunikationsmedium, zwischen visuellem und akustischem Raum. Bewegungen, Kommunikation und Synchronisation im Noise sind randomisiert, und funktionieren auf einer erweiterten abstrakten Ebene. Es passieren zugleich maximale Störung und maximale Kommunikation, wobei das interessante dabei die Zufälligkeit bzw. Eigenständigkeit der Kommunikation ist, nicht zuletzt weil die akustische Ebene generativ und die visuelle Ebene non-generativ funktioniert.
Die Klangsynthese für die Animation wird mit nicht-linearen mathematischen Gleichungssystemen realisiert. Die Strukturierung der akustischen Ebene läuft über generative Algorithmen, die sich über die Dauer der Animation stetig verändern.

(Produktionsnotiz)

Weitere Texte

short text

Life inside a colony of information workers, including its rise, zenith and downfall. The black-and-white animation film information of decay~, 17 minutes long, constructs an abstract architecture of pixels, the date of its expiration and destruction already taken into account. Blinking dots, lines and spatial bodies appear from the black void, then disappear back into it just as abruptly. (Christian Höller)
Orig. Titel
information of decay~
Jahr
2009
Land
Österreich
Länge
18 min
Kategorie
Animation/Computeranimation
Orig. Sprache
kein Dialog
Credits
Regie
Tim Blechmann, Manuel Knapp
Konzept & Realisation
Manuel Knapp
Musik
Tim Blechmann
Animation
Manuel Knapp
Mit Unterstützung von
Innovative Film Austria
Verfügbare Formate
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
Bildformat
16:9
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
s/w
Festivals (Auswahl)
2010
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films
Szolnok - Intern. Festival for Fine Arts
Split - Festival of New Film and Video
Zagreb - 25fps Film & Video Festival