Mouse Palace

Für Mouse Palace wurde nach dem Vorbild einer existierenden Wohnung ein Appartment im Maßstab 1:10 aus Lebensmitteln gebaut und Mäusen als Wohnraum zur Verfügung gestellt. Die Nager richteten sich in ihrem neuen Lebensraum ein und begannen diesen aufzuessen. Der Verfallsprozeß wurde von heftigen Revierkämpfen zweier Männchen begleitet.

Mouse Palace ist die Fortführung unserer Wohnserie, zu der Tomatenköpfe, Dropping Furniture und das noch zu realisierende Projekt Apnoe zählt.
Inhalt der Serie ist die Darstellung der menschlichen Existenz unter absurden Bedingungen. In Mouse Palace nehmen Mäuse den Platz von Menschen ein.

Orig. Titel
Mouse Palace
Jahr
2010
Land
Österreich
Länge
10 min 30 sek
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Mouse Palace (Bild)
Mouse Palace (Bild)
Mouse Palace (Bild)
Credits
Regie
Harald Hund, Paul Horn
Sound
Harald Hund
Schnitt
Paul Horn
Sound
Paul Horn
Schnitt
Harald Hund
Kolorierung
Harald Hund
Licht
Paul Horn
Set Design
Paul Horn, Harald Hund
Mit Unterstützung von
Innovative Film Austria
Verfügbare Formate
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
Farbe
Festivals (Auswahl)
2010
Viennale - Vienna Int. Film Festival
Basel - Clair-obscur Filmfestival
Venezia - Mostra Internazionale d`Arte Cinematografica - Concorso Orizzonti
Winterthur - Kurzfilmtage
2011
Uppsala - Int. Short Film Festival
Split - Festival of New Film and Video
Victoria - Antimatter Underground Film Festival
München - UnderDox, Festival für Dokument und Experiment
Duisburg - Duisburger Filmwoche
Hamburg - Int. Kurzfilm-Festival & No Budget
Rotterdam - Int. Filmfestival
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films
Linz - Crossing Europe Film Festival
2012
Paris - Hors Pistes Festival au Centre Pompidou