Hohe blaue Gebirge, Flüsse und goldene Ebenen

Tschalga ist eine bulgarische Variante des Turbofolks. Die treibenden billigen Balkansounds vermischt mit traditionellen Schlagerrhythmen und ihre aggressiv obszönen Texte sind seit Anfang der 1990er Jahre in Bulgarien der massentaugliche Soundtrack zum postsozialistischen Leben. In den Tschalga Lyrics kanalisieren sich die Sehnsüchte nach schnellen Autos, schnödem Geld und Sex.

In ihrer Arbeit Hohe blaue Gebirge, Flüsse und goldene Ebenen setzt die in Sofia geborene Künstlerin Borjana Ventzislavova dem Phänomen Tschalga und seiner trashigen bis ins Pornografische reichenden Visualisierung, die in Musikvideos, in der Werbung oder in den Nachtclubs omnipräsent ist, eine minimalistisch performative Filmsprache entgegen.
Borjana Ventizslavova lässt Teens und Twens unaufgeregt und selbstbewusst ins Bild treten. Sie stocken, stottern oder rattern Tschalga Parolen wie Musterschüler ihre Gedächtnisübungen in die Kamera. Direkt und doch distanziert trifft ihr Blick das Objektiv. „I just want a Ferrari in red, an I want a million in green...and I want a chick a day“ rezitiert der Bursche trocken zwischen abgestellten Autos und entblößt damit die Tschalga-Inhalte als nackte geschmacklose Tatsachen.
Die Künstlerin verzichtet in ihrer kritischen Haltung Tschalga gegenüber auf jegliche Untermalung durch polternde Beats. Es sind die fast schon lyrischen Bilder, die unterlegt mit Strassenatmos der Hauptstadt Sofia, wo Unkraut durchwachsene Betonflächen, heruntergekommene Parkplätze und Spiegelungen von schmutzigen Regenlachen, als Bühne für Ventizslavovas jugendliche Protagonisten bereitstehen.

Es wird geschätzt, dass mindestens 80 Prozent der Bulgaren zumindest einen Tschalga Text auswendig kennen. Borjana Ventizslavova treibt ein nüchtern poetisches Spiel mit dem kollektiven Gedächtnis und der Popkultur, die als Metapher für den Übergang Bulgariens vom Sozialismus zum Turbokapitalismus herhält.
(Petra Erdmann)

Orig. Titel
Hohe blaue Gebirge, Flüsse und goldene Ebenen
Jahr
2009
Länder
Österreich, Bulgarien
Länge
11 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Bulgarisch
Credits
Regie
Borjana Ventzislavova
Konzept & Realisation
Borjana Ventzislavova
Kamera
Borjana Ventzislavova
Sound
Veselin Zografov
Schnitt
Borjana Ventzislavova
Produktionsassistenz
Xenia Vargova
Darsteller*in
Eliza Gramatikova, Kristian Trenov, Nedelcho Hazarbasanov, Sirma Deianova, Pavel Koulev, Pavel Hazarbasanov, Alexandra Stoyanova, Victoria Gasheva, Iva Pavlova
Produktion
Borjana Ventzislavova
Mit Unterstützung von
bm:ukk, Altera, Art Affairs And Documents Foundation, Stadt Sofia
Verfügbare Formate
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildformat
16:9
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
Farbe
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
Bildformat
16:9
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
Farbe
Festivals (Auswahl)
2010
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films
2011
ZagrebDOX - Documentary Film Festival
Split - Festival of New Film and Video
Montréal - Festival du Nouveau Cinéma
Istanbul - Int. Short Film Festival