HOMEMAD(E)

Die Marc Aurel-Straße in Wien: Da ist der letzte jüdische Händler im ehemaligen Textilviertel, der iranische Hotelier, das Café Salzgries mit seinen Stammgästen. Von Sommer 1999 bis Frühling 2000 unternahm Ruth Beckermann kleine Reisen vor die eigene Haustüre und erkundete ihre Umgebung mit der Kamera. Der Film ist auch ein Dokument der politischen Wende, die mit der Regierungsbeteiligung der extrem rechten FPÖ eintrat.

Orig. Titel
HOMEMAD(E)
Jahr
2001
Land
Österreich
Länge
84 min
Kategorie
Dokumentarfilm
Orig. Sprache
Deutsch
Untertitel
Englisch
Downloads
HOMEMAD(E) (Bild)
HOMEMAD(E) (Bild)
Credits
Regie
Ruth Beckermann
Kamera
Peter Roehsler, Ruth Beckermann, Nurith Aviv
Sound
Christina Kaindl-Hönig
Schnitt
Dieter Pichler, Gertraud Luschützky
Verfügbare Formate
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,85
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
Farbe
35 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,66
Tonformat
Dolby Digital
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
Farbe
Festivals (Auswahl)
2001
Berlin - Berlinale Internationale Filmfestspiele
Paris - Cinéma du Réel
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films