Closed Circuit, 2013

In Sasha Pirkers konzeptueller Versuchsanordnung Closed Circuit, 2013 treffen die zwei analogen Formate, Polaroid und 16mm Film, und die damit einhergehenden vorgegebenen Einheiten von Dauer und deren materialästhetischen Ausformulierungen aufeinander. Die Entwicklungszeit des Polaroids korreliert in dieser Arbeit mit der vorgegebenen Länge einer 16mm Spule, die drei Minuten beträgt, exakt die Dauer von Pirkers in einer Einstellung gedrehten Films. Das gezeigte Sujet, das sich sukzessive ins Bild schält, zeigt eine Frau mit einer Filmkamera, oder aber auch den Produktionsprozess selbst. Der kurze, sehr konzise Film ermöglicht es also ganz unmittelbar die Entstehung eines fotografischen Bildes in doppelsinniger Bewegung – den Entwicklungsprozess einer statischen Aufnahme und via eines Laufbildes – zu beobachten und die jeweiligen Spezifika der Medien Fotografie und Film, die hier direkt ineinander verwoben sind, zu durchdenken.

Polaroid, das besonders auch für intime Aufnahmen so geschätzte Sofortbild, wurde Ende der 1940er Jahre vom Amerikaner Edwin Herbert Land entwickelt und zählte von den 1960er bis in die 1980er Jahre nicht nur zu einem beliebten Amateurformat, sondern konnte sich durch Kunstschaffende wie beispielsweise Francesca Woodman, Robert Mapplethorpe, Andy Warhol, Anna und Bernhard Blume u.a. auch als ästhetische Ausdrucksform etablieren. 16mm wiederum war stets ein Format, das im nicht-kommerziellen Kino, also unabhängig produzierten Filmsektor seinen Widerhall fand und heute eine Renaissance im Ausstellungsbereich feiert. Pirkers Film nutzt diese kunst- und filmhistorischen Referenzen aber weniger als Zitat, sondern erzielt eine Blickverschiebung aus der Gegenwart heraus, justament zu einem Zeitpunkt, an dem analoge Materialien aus dem regulären Kinobetrieb zu verschwinden drohen. Closed Circuit, 2013 ist also nicht mit einem melancholischen Abgesang zu verwechseln, sondern artikuliert sich als Liebeserklärung und Manifestation des rasch zu einem Nischenformat mutierten analogen Materials, das nichtsdestotrotz ein eindrückliches Paralleleben neben dem derzeit dominierenden Digitalen führt.
(Dietmar Schwärzler)

Orig. Titel
Closed Circuit, 2013
Jahr
2013
Land
Österreich
Länge
3 min
Regie
Sasha Pirker
Kategorie
Experimental
Orig. Sprache
kein Dialog
Credits
Regie
Sasha Pirker
Konzept & Realisation
Sasha Pirker
Verfügbare Formate
16 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,33
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
Farbe
Digital File (prores, h264)