Loading Pit

dt text demnächst

Weitere Texte

Viennale Katalogtext 2019 (Kritik)

Wie so oft zeigt er uns eine erschreckende Spur, die der Mensch in der Natur hinterlassen hat, und wieder operiert er an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft. Diesmal lässt Marxt uns unter anderem die Perspektive eines Bomberpiloten einnehmen, der sich in der Wüste von Utah jenem Ladeschacht nähert, aus dem er mit einer Atombombe bestückt werden soll. Computerstimmen tragen das Manual „How to build an Atomic Bomb Loading Pit“ vor, wodurch sich der Eindruck der zeitlichen Dimension atomarer Restenergie noch einmal verstärkt. (Roman Scheiber)

Viennale catalogue text 2019

Increasingly, innovative artists are asking us to imagine and appreciate scales of time and space that are beyond a single human life – even beyond the entire human species on earth. Marxt delves into the mindboggling paradox of an apparently modest loading pit in an American wilderness, designed for nuclear weapons; how could such a banal construction contain or control the energies associated with it? Dehumanising via computer the voices that recite from the pages of some old military manual and progressively blackening the space outlining the pit, this film dares us to face a dark infinity. (Adrian Martin)
Orig. Titel
Loading Pit
Jahr
2019
Länder
Austria, Germany
Länge
10 min
Regie
Lukas Marxt
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Englisch
Downloads
Loading Pit (Bild)
Credits
Regie
Lukas Marxt
Verfügbare Formate
DCP 2K (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,85 flat
Tonformat
5.1 surround
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
Farbe
Festivals (Auswahl)
2019
Viennale - Vienna Int. Film Festival
München - UnderDox, Festival für Dokument und Experiment