Elfie Semotan, Photographer

Elfie Semotan, Photographer
Elfie Semotan, Photographer
Elfie Semotan, Photographer

Wie macht man sich ein Bild von jemandem? Joerg Burgers Filmporträt von Elfie Semotan beginnt im Herbst, im südlichen Burgenland. In einem umgebauten Erdkeller ist das Archiv der Protagonistin untergebracht. Eine Ausstellung wird vorbereitet, Prints durchgesehen, auf Abzügen (hier und teils später im Film) sind unter anderem Louise Bourgeois, Claudia Schiffer, Naomi Campbell, Willem Dafoe, Maria Lassnig oder Udo Kier zu sehen. Eher nebenbei wird also festgehalten, dass Elfie Semotan als Mode-, Werbe- und Porträtfotografin seit den 1970er-Jahren international einen Namen hat.

Der Filmemacher und Kameramann Burger, selbst Fotograf, hat sich bereits mehrfach filmisch mit Bildermacher_innen auseinandergesetzt. Elfie Semotan, Photographer ist, wie der Titel sagt, ein Arbeitsporträt. Die Frau mit der Kamera wird ins Archiv, ins Studio oder unter freiem Himmel begleitet, und man kann ihr bei der Arbeit des Fotografierens zusehen: Wie sie mit Team konzentriert und ruhig Modelle und Mode nach großen Vor-Bildern (von Irving Penn, Robert Frank, Diane Arbus, u.a.) in Szene setzt. Oder wie sie alleine am Straßenrand im texanischen Niemandsland kauert und versteppte Landschaft fotografiert, nur für sich, "just for fun".

Elfie Semotan, Photographer ist außerdem eine schöne Hommage ans Alter(n) und Dokument geglückter Kollaborationen von Modellen und Fotografin: Wenn Semotan mit einer kleinen Kamera und ohne Zusatzlicht die feministische New Yorker Malerin Joan Semmel, Jahrgang 1932, vor deren großformatigen Aktselbstporträts fotografiert. Wenn sie das nuancierte Mienen- und Gestenspiel der Schauspielerin Erni Mangold, Jahrgang 1927, in einer kleinen Porträtserie festhält. Oder wenn das ehemalige Model Semotan in der letzten Szene vor der Kamera Platz nimmt – den Auslöser in der eigenen Hand. (Isabella Reicher)

Orig. Titel
Elfie Semotan, Photographer
Jahr
2019
Land
Länge
78 min
Regie
Joerg Burger
Kategorie
Dokumentarfilm
Orig. Sprache
Deutsch, Englisch
Untertitel
Englisch
Credits
Regie
Joerg Burger
Kamera
Joerg Burger
Ton
Nora Czamler
Schnitt
Dieter Pichler
Produktion
Navigator Film
ProduzentIn
Johannes Holzhausen, Constantin Wulff, Johannes Rosenberger
Verfügbare Formate
DCP 2K
Bildformat
1:1,85
Tonformat
Dolby 5.1.
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
Farbe
Festivals (Auswahl)
2019
Linz - Crossing Europe Film Festival
2020
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films