A Proposal to project in 4:3

Eine selbstgebaute Leinwand inmitten weiter, grüner Landschaft. Auf der Projektionsfläche tanzen Schattenbilder der umgebenden Bäume und Sträucher. Natürliches Lichtspieltheater – ohne abgedunkelten Kinosaal, ohne künstlichen Schein und ohne Film. Zu unterschiedlichen Tageszeiten und von unterschiedlichen Kamerastandpunkten aus porträtiert Viktoria Schmid ihre im Skulpturenpark des Djerassi Resident Artists Program in Nordkalifornien installierte 4:3-formatige Projektionsfläche als Bewegtbild im Bewegtbild. Das Prozessuale offenbart sich im Lauf der Sonne, im Zittern der Blätter, im Walzer der Schatten. Licht und Bewegung auch im Kopf der Betrachter/innen: Platons Höhlenmensch hat seinen dunklen Kerker verlassen – und ist noch immer verzückt. (Michelle Koch – Diagonale)

Orig. Titel
A Proposal to project in 4:3
Jahr
2016
Land
Österreich
Länge
2 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Credits
Regie
Viktoria Schmid
Konzept & Realisation
Viktoria Schmid
Verfügbare Formate
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildformat
4:3
Tonformat
5.1 surround
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
Farbe
16 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,33
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
Farbe
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
Festivals (Auswahl)
2016
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films