Kugelkopf

Der ganze Film ist vom Kugelkopf der Schreibmaschine inspiriert - deshalb auch der Untertitel "Ode an IBM". Die Musik zu Beginn stammt aus der "Carmen". Die Kastagnetten sind das Geräusch und der Rhythmus der Schreibmaschine. In die ist eine Klopapierrolle eingespannt, deren Blätter als Sinnbild für die mechanischen Wiederholungen des Alltags abgerissen werden. Dann schert sich Mimi Minus die Haare. Ihr einbandagierter Kopf wird zum Kugelkopf, ihr Blut zur Tinte. Als sich die Bandagen lösen, beginnt sie mit Mund, Nase, Ohren, Zähnen und Zunge zu schreiben, bis die ganze Leinwand bedeckt ist. (Mara Mattuschka) Der menschliche Kopf als der Kugelkopf einer IBM Schreibmaschine: ballhead? Hektisch ziehen Hände, deren Träger unsichtbar bleiben, Papierfetzen aus einer altertümlichen Druckerpresse. Dann Mimi Minus, ein Rasiermesser; die Sache bleibt ein Schock noch sechzig Jahre nach Bunuels Pupillenschnitt und der gewaltsamen Schur der Jeanne d´Arc. Wieder der vermummte, in Mull gewickelte Kopf, und schwarze Farbe kleckst herein. Dieses Schwarz gibt es in vielen Filmen der Mattuschka. Als hätte ein Kind mit Dreckfingern die belichtete Filmrolle zum Spielen im Freien mitgenommen. Die Farbe klatscht auf den Körper von Mimi Minus, schreibt sich fest als Schmuddelschrift, als kakographische Tätowierung. Kein Bild bleibt integer für sich. Es wird durchgestrichen, bemalt, doppelbelichtet, zerteilt, verunreinigt. Mara Mattuschka macht Bakterienkino, sie sudelt und schmiert . . . (Stephan Settele) Kunstfilmcharakter erreicht der Film Kugelkopf der Wienerin Mara Mattuschka. Wie einst Richard Schwarzkogler aus dem Kreis der Wiener Aktionisten umwikelt sie im Film einen Kopf mit weißen Mullbinden, bespritzt ihn mit Farbe und stößt damit gegen eine Glaswand, dass sich Abdrücke bilden. Ein schwarzer Balken fährt durchs Bild, als führe das Farbband einer Schreibmaschine nach oben, was den Kopf in der Tat in einen Kugelkopf verwandelt. (Gerald Siegmund, In: FAZ, 25.9.2003) FILM ANSEHEN AUF YOUTUBE

Orig. Titel
Kugelkopf
Jahr
1985
Land
Austria
Länge
6 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Kein Dialog
Downloads
Kugelkopf (Bild)
Credits
Regie
Mara Mattuschka
Drehbuch
Mara Mattuschka
Kamera
Mara Mattuschka
Musik
Mara Mattuschka
Schnitt
Mara Mattuschka
Ton
Mara Mattuschka
Animation
Mara Mattuschka
Verfügbare Formate
16 mm (Originalformat)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w
16 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w
Festivals (Auswahl)
1996
Luzern - VIPER - Int. Film-,Video-& Multimedia-Festival
1997
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films
Locarno - Festival Int. de film
Dortmund - femme totale - Int. Frauenfilmfestival
Stuttgart - Filmwinter, Expanded Media Festival
1998
Rotterdam - Int. Filmfestival
Aix-en-Provence - Festival Tous Courts
1999
Regensburg - Kurzfilmwoche
2000
Oberhausen - Int. Kurzfilmtage
2001
Austin - Cinetexas - Int. short film&video&new media festival
Sao Paolo - Short Film Festival
Brest - Festival du Film Court
2002
Cork - Int. Film Festival
2003
Sao Paolo - Short Film Festival
Wunsiedel - Grenzland Filmtage
2004
Pesaro - Film Festival