Loading Ludwig

Der Film spielt im frühen zweiten Jahrtausend. "Mimi" wacht auf und bekommt über Computer den Befehl: "Go back to start. Let´s load Ludwig!" Eine Art Verfolgungsjagd durch die Geschichte, durch die Vergangenheit und Zukunft beginnt. Ein lalographisches Monument.

(Mara Mattuschka)


Loading Ludwig ist der Querschnitt durch den Tag von Mimi Minus, mit kleineren Episoden, die Mimi jeweils mit dem Tippen eines Buchstabens auf der Schreibmaschine abschließt... Dabei begibt sie sich in verschiedene Rollen, streift sich das eine Kostüm ab und das andere über, erzählt uns vom Zentralorgan, das die Form eines Eis hat und für die Koordination des Körpers eine unverzichtbare Funktion hat. Gedanken und Träume laufen dabei auf einem Bildschirm neben Mimis Frühstückstisch ab.

(aka Filmclub)


Bei den Welser Filmtagen 1989 liefen zwei herausragende Arbeiten: eine davon war Loading Ludwig. Mit welchen absurden Rollenzuschreibungen und Erwartungshaltungen Frauen konfrontiert werden, zeigt Mara Mattuschkas und Michael Petrovs „lalographisches Monument“ mit dem Titel Loading Ludwig.
Mattuschka alias Mimi Minus, belädt sich hier selbst durch einen Tastendruck auf einer Schreibmaschine mit einer Vielzahl von Rollenvorbildern: Als Königin, als Vamp, Hausfrau, Prostituierte, Badewannennixe und Boxerin wandert sie aus dem Computerzeitalter in die Vergangenheit und wieder zurück.

(Gabriele Szekatsch: „Greif nach anderen Bildern“, in: AN.SCHLÄGE, Dezember 1989)

Orig. Titel
Loading Ludwig
Jahr
1989
Land
Austria
Länge
65 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Deutsch
Downloads
Credits
Regie
Michael Petrov, Mara Mattuschka
Kamera
Michael Petrov
Ton
Mara Mattuschka
Schnitt
Mara Mattuschka
DarstellerIn
Mimi Minus
Ausstattung
Mara Mattuschka
Produktion
Mara Mattuschka, Michael Petrov
Verfügbare Formate
16 mm (Originalformat)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
24 fps
16 mm (Originalformat)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
24 fps
16 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
24 fps