Käpt´n Knödl im Dreck

Ein waghalsiger Pilot in seiner Raumkapsel ist allein unterwegs in den unerforschten Weiten des Universums. Da!
Ein grausames, unberechenbares Monster stürzt sich auf einen Planeten, der interessanterweise wie ein Tiroler Knödel aussieht, und beginnt, ihn aufzufressen. Der Raumfahrer, magisch angezogen von diesem urgewaltigen Schauspiel, wagt sich zu nah heran und wird - schwupp - vom Monster verschluckt. Was erlebt er im Inneren des schrecklichen Untiers? Hat er genügend Sauerstoffreserven für die Expedition durch die Gedärme des Planetenfressers? Kann er die gefährliche Gefangenschaft überleben? Oder muß er erbärmlich zugrundegehen? Fragen.
Antworten hier erhältlich - in diesem kleinen absurden kammermusikalischen Animations-Musikclip.
(Anleihen bei einer Fernsehserie namens Star Trek und den Splatter-Cartoons des Wiener Flex nicht ganz zufällig).

(Georg Dienz)

Orig. Titel
Käpt´n Knödl im Dreck
Jahr
1993
Land
Österreich
Länge
2 min 40 sek
Kategorie
Animation/Zeichentrick
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Credits
Regie
Thomas Renoldner, Pepi Oettl, Nana Swiczinsky, Georg Dienz
Drehbuch
Georg Dienz
Kamera
Thomas Renoldner, Pepi Oettl
Musik
Die Knödel
Schnitt
Pepi Oettl, Thomas Renoldner
Animation
Georg Dienz, Nana Swiczinsky, Pepi Oettl
Kolorierung
Barbara Frantal, Verena Hochleitner, Daniel Suljic, Lukas Drexel, Ute Eisenberg
Produktion
Manfred Haspel
Verfügbare Formate
35 mm (Originalformat)
Bildformat
1:1,37
Tonformat
Dolby Stereo
Bildfrequenz
24 fps
35 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37
Tonformat
Dolby Stereo
Bildfrequenz
24 fps
Festivals (Auswahl)
1998
Hiroshima - Int. Animation Festival
Aix-en-Provence - Festival Tous Courts
2001
Graz - Diagonale, Festival des Österreichischen Films