Manufraktur

Ein Found-Footage-Film zum Phänomen der Bewegung im Raum, der im Kino immer eine Fläche ist. Kurze Sequenzen von einem Rennauto, einem Kleinwagen in einer Kurve, den Beinen einer Frau, einem Reifen, der alles zu überrollen droht, wandern durch die "Filmerzählung" und kehren an verschiedenen Stellen der Kader zurück, das "Geschehen" wird zunehmend komplexer, "gefährlicher", aber es kollidiert immer nur filmisches Material. Manufraktur, ein Stück "Handarbeit", ein Splitterbruch im kleinen Finger, mit dem man bekanntlich das erledigt, was einem kein Aufhebens wert scheint. (Bert Rebhandl)

film online sehen @ MUBI.com


 

Orig. Titel
Manufraktur
Jahr
1985
Land
Österreich
Länge
3 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Manufraktur (Bild)
Credits
Regie
Peter Tscherkassky
Kamera
Peter Tscherkassky
Produktion
Peter Tscherkassky
Verfügbare Formate
16 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w
35 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
Festivals (Auswahl)
2002
Winterthur - Kurzfilmtage
Helsinki - Avanto Media Art Festival