Erotique

In Tscherkasskys Œuvre läßt sich eine Linie erkennen, wo es um das Spiel mit Gerade-Noch- und Gerade-Nichtmehr-Erkennen filmischer Präsentationen geht: just um das Begehren zu sehen. Ein Beispiel dafür ist Erotique. Man sieht wabernde Bilder, Teile eines Frauengesichts, rote Lippen, Augen in zyklischen Bewegungsfragmenten; oft bleibt es unbestimmt, welchen Körperteil man gerade sieht (wer will, kann Geschlechtsteile, Geschlechtsakte sehen/vorstellen/denken). Der Blick bleibt an Partialobjekten hängen, kein integraler, ganzer Körper gibt hier zu denken – ein Körper, den darzustellen für das Kino immer schon ein Problem war. (Michael Palm)

Orig. Titel
Erotique
Jahr
1982
Land
Österreich
Länge
2 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Erotique (Bild)
Credits
Regie
Peter Tscherkassky
Kamera
Peter Tscherkassky
Darsteller*in
Lisl Ponger
Produktion
Peter Tscherkassky
Verfügbare Formate
Super 8 (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
24 fps
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
Bildformat
4:3
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
25 fps