Adebar

Adebar ist der erste metrische Film, es folgen Schwechater (1958) und Arnulf Rainer (1960).

In Adebar werden nur ausgewählte Szenenstücke verwendet und das Bildmaterial im Film ist nach bestimmten Regeln montiert. Beispielsweise gibt es einen stetigen Wechsel zwischen Positiv und Negativ. Die Filmbilder sind extrem kontrastreiche Schwarzweißaufnahmen von tanzenden Figuren; die Bilder werden auf ihre Schwarzweißessenz reduziert, um sie für eine beinahe erschreckend genaue
Konstruktion von Bild, Bewegung und wiederholtem Ton einzusetzen.

(Fred Camper)


Sein einminütiger Adebar war 1957 der erste strukturelle Film der Welt. Das gleichnamige Wiener Café hat ihn geordert. Bilderschatten von Tanzenden, Licht und Ton hat Peter Kubelka unter strengen Gesetzmäßigkeiten montiert und als "metrisch" bezeichnet.

(Petra Erdmann)

Orig. Titel
Adebar
Jahr
1957
Land
Austria
Länge
1 min 30 sek
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Kein Dialog
Downloads
Credits
Regie
Peter Kubelka
Realisierung
Peter Kubelka
Konzept
Peter Kubelka
Verfügbare Formate
35 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w
16 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Mono
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w
Festivals (Auswahl)
1999
Teplice - Int. Art Film Festival Trencianske
Regensburg - Kurzfilmwoche
2000
Oberhausen - Int. Kurzfilmtage
2001
Helsinki - Avanto Media Art Festival
2002
Rotterdam - Int. Filmfestival
Zürich - VIDEOEXperimental; Video & Film Festival
2004
Tampere - Film Festival
Buenos Aires Festival Int. de Cine Independiente BAFICI
Hong Kong - Int. Film Festival
Osnabrück - EMAF - European Media Art Festival