Peter Kubelka und Jonas Mekas

Mit einer Reihe von Filmen in den neunziger Jahren führt Friedl Kubelka ein neues Element ein - ihre Teilnahme am Film in Interaktion mit den Dargestellten. Sind die Filme so angelegt, dass die Kamera frontal in das scheinbar unbewegte Gesicht filmt, so wird durch die Berührung - über die Haare streichen, ein Kuß, eine Umarmung - die Beziehung der Künstlerin zu den von ihr Portraitierten dargestellt und jeweils auf unterschiedliche Weise beantwortet - sei es mit einer Aufhellung der Züge, einem Lächeln oder verstärktem Blinzeln. Dieses Involviert-Sein stellt das spezifische Element dieser Reihe von Portraitfilmen das und sichert Kubelka eine herausragende Stellung im Bereich des Avantgarde-Films.

(Hemma Schmutz)

Orig. Titel
Peter Kubelka und Jonas Mekas
Jahr
1994
Land
Austria
Länge
2 min 30 sek
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Kein Dialog
Credits
Regie
Friedl vom Gröller
Kamera
Friedl vom Gröller
Verfügbare Formate
35 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w