Eingreifen

Eingreifen ist eine Sammlung zum Zweck der Exploration. Fünf Männer erhalten die Regieanweisung, unverwandt in die Kamera zu schauen, um sie dann einer provokanten Aktion, die manchmal außerhalb des Bildes bleibt, auszusetzen. Mit einem wissenschaftlichen, etwas sadistischen Interesse werden deren Gefühlsregungen aufgezeichnet. Die Themen des Films sind die männlichen Psyche in Verbindung mit der Erzeugung eines filmischen Dokuments, das die Existenz der Filmemacherin widerspiegelt und damit beweist.

(Friedl vom Gröller)

Orig. Titel
Eingreifen
Jahr
2001 - 2005
Land
Austria
Länge
10 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Kein Dialog
Downloads
Eingreifen (Bild)
Credits
Regie
Friedl vom Gröller
Kamera
Friedl vom Gröller
Verfügbare Formate
35 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w