20 LITTLE FILMS

Seit 1995 bittet die Viennale jedes Jahr einen großen, internationalen Filmemacher um einen eigenen, persönlichen Beitrag zum Festival. Um einen Beitrag in Form eines kleinen, rund 1-minütigen Films, den das Festival dann, ähnlich einem Trailer, zur Ankündigung der Viennale verwendet. Die Idee aber ist, damit keinen Trailer im engeren Sinn zu erhalten, keine klassische Bewerbung oder Festivalvorspann, sondern ein kleines, autonomes Stück Kino. Einen filmischen Moment, der für sich steht und für nichts und niemand anderes. In diesem Sinne lautet die Einladung der Viennale an einen ausgewähltenFilmemacher. Es ist wie eine Wette, die das Festival abschließt, bei der es keine formale, inhaltliche oder ästhetische Einschränkung gibt. Nur die etwaige Länge von rund einer Minute gilt als Rahmen, alles andere liegt im freien Ermessen der Filmemacher.

Auf diese Weise ist im Laufe der Jahre eine Reihe ganz und gar ungewöhnlicher und einzigartiger Arbeiten entstanden. Ein kleiner Kosmos an filmischen Ausdrucksweisen, Ideen und Anmutungen. Eine Serie voller Überraschungen, Brüchen, Eigenarten und Rhythmen. Unter den Regisseuren, die die Einladung der Viennale angenommen haben sind eine Vielzahl großer Namen wie etwa Stan Brakhage, Agnès Varda, Jonas Mekas, Leos Carax, Apichatpong Weerasethakul, Jean-Luc Godard oder David Lynch.
Sie alle haben, jeder und jede für sich, eine eigene kinematographische Welt erstehen lassen zwischen Homemovie und politischem Essay, Musikfilm und minimalistischer Etude. Geheimnisvoller Geschichte und radikaler, ästhetischer Abstraktion. Die Zeit und der Zufall hat sie aneinandergereiht, gegeneinander gesetzt und miteinander verbunden in dieser Abfolge der letzten Jahre und der einzelnen Festivals. Es seien, hat Jonas Mekas einmal dazu bemerkt, keine Trailer, sondern «real little films». Diese Serie von «little films» von Bruce Baillie bis Chris Marker, von Jem Cohen bis James Benning sind
jetzt zum ersten Mal gesammelt und in gemeinsamer Form anlässlich des großen 50-Jahr-Jubiläums des Wiener Internationalen Filmfestivals Viennale zu sehen.

Downloads
Credits
Regie
Chris Marker, Apichatpong Weerasethakul, Agnès Varda, Peter Tscherkassky, Matthias Müller, Jonas Mekas, David Lynch, Ken Jacobs, Jean-Luc Godard, Ernie Gehr, Gustav Deutsch, Jem Cohen, Leos Carax, Stan Brakhage, James Benning, Bruce Baillie, Martin Arnold
Produzent*in
Viennale - Vienna Int'l Filmfestival
Verfügbare Formate
35 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,85
Tonformat
Dolby Digital
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
Farbe, s/w
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,85
Tonformat
Dolby Stereo
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
Farbe
Festivals (Auswahl)
2012
Locarno - Festival Int. de film