Gaelle Obiegly – Der Nächste

Die Fortsetzung des Portraits Gaelle Obiegly, mysteriös und eine Art Ausreißer in Gröllers Filmografie. Das Zentrum des Films bildet nicht ein Portrait, sondern unterschiedlichste Kabelschleifen in einem Keller, die mit diversen Lichtquellen versorgt werden. Ein Nummern-Boy, ein Filmprojektor, die titelgebende Person und drei weitere Frauen sind auch mit von der Partie.

(Dietmar Schwärzler)


Es gibt in diesem Film einige inhaltliche Gemeinsamkeiten mit dem Film GAELLE OBIEGLY von 2011:
1) Am Ende jeden Films wendet sich die Heldin GAELLE um und sieht dem Betrachter ins Gesicht.
2) Dieselben Frauen wie 2011 sind ihr zur Seite gesetzt.
3) Die Zahl "2" ist als Fortsätzung der Nr. 1 im Film GAELLE OBIEGLY (2011) als 2. Attraktion zu verstehen.
4) Der Filmprojektor ist in beiden Filmen als Darsteller sichtbar.

GAELLE OBIEGLY/LE PROCHAIN wird jedoch von gefilmten elektrischen Skulpturen bestimmt, verschlungen und manchmal Licht verströmend.

(Friedl vom Gröller)

Orig. Titel
Gaelle Obiegly – Der Nächste
Jahr
2012
Länder
Austria, France
Länge
2 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Kein Dialog
Credits
Regie
Friedl vom Gröller
Verfügbare Formate
16 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37 (Normal)
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w