Alternative Acts

Alternative Acts
Alternative Acts
Alternative Acts
Alternative Acts

Michael Heindl ist jederzeit zu einer Intervention bereit. Er benötigt dafür keine langen Vorbereitungen oder aufwändige Requisiten, sondern „schlägt“ völlig unvermittelt zu: Auf den Kopf einzelner Statuen beispielsweise, von denen er sich für sein Video Hard-Headed Harmony neun berühmte Männer und eine Frau ausgesucht hat. Eingeteilt in ebenso viele Bilder sind auf einem Splitscreen die Großaufnahmen von Mahatma Ghandi, Sigmund Freud, Simón Bolivar, Millicent Garrett Fawcett, Charlie Chaplin oder Karl Marx zu sehen. Alle befinden sich im öffentlichen Raum in London, wo sie solange in sich zu ruhen scheinen, bis Heindl deren stille Erhabenheit mit einem synchronisierten Hammerschlag auf den metallenen Kopf irritiert.
Um davon nicht abgehalten zu werden, muss Heindl freilich sehr schnell sein: Beim auf-die-Statuen-klettern, aber auch wenn er mit einem Steinwurf die Welt vermisst. In der Wüste wirkt seine Aktion Stones noch recht harmlos, vergleichbar mit einem Land Art-Projekt. Er schmeißt einen Stein, der dort die unendliche Weite bricht. Die Variation dieser Aktion führt ihn jedoch immer weiter hinein in die Stadt: der Stein trifft einen Baustellenzaun, einen Bagger, einen Brunnen, er fliegt in einen Graben, prallt laut krachend von einer Waschmittelpackung ab oder verschiebt den Winkel von einer öffentlichen Überwachungskamera.
Was zunächst poetisch, oft witzig wirkt, erhält durch die getroffenen Objekte ein subversives Moment – genau das ist allen Miniaturen von Heindl eigen. Auch Anti-Clockwise, in der er alles, was nicht Niet- und Nagelfest ist, in Bewegung versetzt: Von der lockeren Schraube über eine Litfaßsäule, eine Marienstatue auf dem Friedhof, ein Blumentopf, ein Lautsprecher bis hin zur Drehtür im Wiener mumok. Mit einem Aufseher macht Heindl dort das einzige Mal deutlich, dass das Aufnehmen solcher Bilder für ihn auch immer die Gefahr des Erwischtwerdens birgt.
In In Times of Deception inszeniert Michael Heindl mehrere kleine, fiese Täuschungsmanöver: zu sehen ist unter anderem eine Krabbe, die sich verkriecht, sobald auf einem Tablet im Sand ein digitaler Zeitgenosse auftaucht, oder auch mehrere Katzen, die er mit einem Laser wie an einer unsichtbaren Leine in einer Parkanlage herumführt. (Christa Benzer)


Sie sind originell und äußerst vergnüglich, die Miniaturen von Michael Heindl, welcher kein Freund irreführender Filmtitel sein dürfte. LINKSHERUM ist wörtlich zu nehmen, doch was sich hier alles in welch aberwitzigem Tempo beziehungsweise in welcher Montage gegen den Uhrzeigersinn dreht, macht den eigentlichen Witz aus. Den Eindruck eines One Joke-Movies vermittelt zunächst HARD-HEADED HARMONY, die rotzfreche Attitüde dahinter kommt womöglich erst im Abspann so richtig zur Geltung. Eine gfeanzt-spaßige Reihe Tierversuche (der völlig harmlosen Art) ist IN TIMES OF DECEPTION; und nur auf den ersten Blick so, als wäre einem Filmemacher im Urlaub langweilig geworden, erscheint das Strick-, oder besser, Wurfmuster von STONES. Buchstäblich schlagende Beweise für einfallsreiche Experimentalfilmkunst!
(Roman Scheiber, VIENNALE 2019)

Orig. Titel
Alternative Acts
Jahr
2019
Länder
Österreich, Großbritanien, Chile, Kolumbien, Peru, Bolivien
Länge
12 min
Kategorie
Experimental
Orig. Sprache
Kein Dialog
Downloads
Credits
Regie
Michael Heindl
Konzept & Realisation
Michael Heindl
Verfügbare Formate