Barbara Albert

Barbara Albert
Barbara Albert, 1998 (c) Christine A. Maier

* 1970, Österreich

In Wien geboren, ab 1991 Regie- und Drehbuchstudium an der Wiener Filmakademie. 1994 gewinnt der Kurzspielfilm Nachtschwalben den Preis für die beste Regie auf dem Max-Ophüls-Film-Festival Saarbrücken. Ihren international ebenfalls erfolgreichen Kurzfilmen Die Frucht deines Leibes (1994) und Sonnenflecken (1996) folgte der erste Langspielfilm Nordrand, der 1999 bei den Filmfestspielen in Venedig uraufgeführt wurde. Nina Proll gewann den Marcello Mastroianni-Preis als beste Nachwuchsschauspielerin. Im selben Jahr gründete Barbara Albert gemeinsam mit Martin Gschlacht, Jessica Hausner und Antonin Svoboda die Produktionsfirma coop99.

Kinospielfilme (Regie):
Nordrand (1999)
Böse Zellen (2003)
Fallen (2006)
Die Lebenden (2012)
Licht (2017)

Seit März 2013 ist sie Professorin für Spielfilmregie an der Filmuniversität in Potsdam-Babelsberg.

Website coop99