SCHWERE AUGEN (Remastered)

SCHWERE AUGEN (Remastered)
SCHWERE AUGEN (Remastered)
SCHWERE AUGEN (Remastered)

In der Herstellung eines Films ist der Prozess des Kopierens ein essentieller Vorgang. Die Vervielfältigung ist im Medium selbst angelegt und zudem ein entscheidender und umfangreicher Gestaltungsmoment. Das Material zu HEAVY EYES (Schwere Augen) hat in seiner Genese viele Umkopierungen und unterschiedliche Bewegtbildformate durchlaufen. Von 16 mm Found Footage über DV-Cam zu VHS, von VHS zu Files unterschiedlichster Codecs, bis hin zu einer Ausbelichtung auf 35 mm Film als Endformat. Leider ist die Vorführung einer 35 mm Kopie mittlerweile nicht mehr in jedem Kino Standard. Auf Grund dieses Umstandes ließ ich diesen Film des Öfteren als Video im nicht endgültigen Format zeigen. Damit war ich immer unzufrieden. In der Überarbeitung wurde darum nun eine Version geschaffen, die als digitale High-Definition-Vorführung konzeptionell stimmig ist. Über den Wechsel des Mediums in der Vorführung stellt sich eine ganz andere Erfahrung ein. Selbst wenn sich inhaltlich nichts wesentlich verändert hat, es ist ein neues Werk geworden. (Siegfried A. Fruhauf)

Orig. Titel
SCHWERE AUGEN (Remastered)
Jahr
2011 - 2017
Land
Österreich
Länge
10 min
Kategorie
Experimental
Orig. Sprache
Kein Dialog
Credits
Regie
Siegfried A. Fruhauf
Konzept & Realisation
Siegfried A. Fruhauf
Musik
Jürgen Gruber
Verfügbare Formate
Digital File (prores, h264)
Bildformat
16:9
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Festivals (Auswahl)
2017
Jihlava Documentary Film Festival